Moderne Architektur in Florenz

Anders als es das übermächtige Bild der Renaissancestadt zunächst erahnen läßt,
ist Florenz auch eine Stadt, deren heutiges Erscheinungsbild maßgeblich von den städtebaulichen und architektonischen Eingriffen des 19. und 20. Jahrhunderts geprägt wurde.
Eine Erfahrung, die Florenz mit vielen anderen Städten teilt.
Die Stadt wurde seit dem späten 19. Jahrhundert erweitert, überformt und fortlaufend den Bedürfnissen des modernen Lebens angepasst.
Unser Architekturspezialist führt Sie gerne zu den Schätzen der modernen Architektur.

Die Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg und der Wiederaufbau sind im Stadtbild ebenso zu finden, wie moderne Stadtquartiere der 1950er und 1960er Jahre, die von namhaften Architekten geschaffen wurden und die Architekturtendenzen der Zeit beispielhaft widerspiegeln.

Auf besonderen Wunsch können ausgewählte Objekte des modernen Florenz, wie etwa der Bahnhof Santa Maria Novella (1932) oder die Autobahnkirche (1964) besichtigt werden, die beide von dem Architekten Giovanni Michelucci erbaut wurden.
Auch Wohnhäuser und Villen des Jugendstil hat Florenz zu bieten sowie das brutalistische Wohnquartier Sorgane, das ab 1962 unter Federführung des Architekten Leonardo Ricci erbaut wurde.

Bitte beachten Sie, dass diese Objekte durch ihre verstreute und teilweise periphäre Lage nicht alle gemeinsam besucht werden können und dass bei Wohnhäusern in Privatbesitz keine Innenbesichtigungen möglich sind.


Preise & Leistungen
Kontakt
Treffpunkt: nach Vereinbarung

Kommentare sind geschlossen.